Homepage von Uwe Steen
Dollard-Route 2008
http://www.steenonline.de/dollard-route.html

© 2017 Homepage von Uwe Steen
Startseite - Kontakt - Impressum

Dollard-Route

  

Tagestour 94 km, davon 21 bis nach Emden und 73 km in Holland. Die Schiffsfahrt ist nicht mitgerechnet. 30.7.2008

Nachdem ich schon vor einigen Jahren mit den Nachbarn den deutschen Teil der Dollard-Route gefahren bin, wollte ich jetzt den holländischen Teil kennen lernen. Ich war angenehm von der schönen Landschaft und den malerischen Dörfern und Städten überrascht.

Nun wohnen wir ja selbst in einer Gegend, die stark niederländisch geprägt ist. Und trotzdem ist es anders. Die Häuser wirken verspielter mit den kleinen Erkern und Türmchen. Außerhalb der Städte fallen die großen, prächtigen Landhäuser auf. Ein Stil, wie er in Ostfriesland nur sehr selten zu sehen ist. Fast alle liegen in Wassernähe. Aber auch in Städten wie Delfzijl/Appingedam liegen die Häuser oft am Kanal. Meistens sogar mit eigenem Bootssteg. Das Bild nach außen wirkt malerisch und mit viel Liebe zum Detail. Und nicht immer so penibel aufgeräumt wie in Ostfriesland.

Zur Int. Dollard-Route:

Die Beschilderung ist vorbildlich, die Radwege in erstklassigem Zustand. Nicht eine einzige schlechte Wegstrecke habe ich befahren. Man merkt, das sich die Organisatoren der Strecke wirklich Mühe geben. Durch Erfahrungen auf meinen vielen Radtouren kann ich das gut beurteilen. Für eine mehrtägige Radtour kann ich nur empfehlen, die Übernachtungsmöglichkeiten vorher zu klären. Das Hotel/Pensionsangebot ist nicht so groß wie in Deutschland.

  Hier eine kleine Dia-Show dieser Radtour bei YouTube

Für ausführliche Informationen kann ich sehr die offizielle Website der Dollard-Route empfehlen. Internationale Dollard-Route   Ein Teil der Fotos auf der Website stammen von mir.

Auch ich habe mir die Infos für diese Tour dort besorgt. Es gibt auch einen sehr informativen Routenführer für die gesamte Strecke. Zu bekommen in den Info-Büros an der Strecke oder auf dem Schiff. Preis:1,00 €

Frühmorgens habe ich mich mit dem Wagen nach Petkum/Ems bringen lassen. Dort bin ich in die Route eingestiegen. Nach einem Abstecher zur Emsfähre Petkum/Ditzum bin ich der Route folgend am Ems-Seitenkanal nach Emden gefahren. Nach einem ausführlichen Rundgang/fahrt durch die Stadt, bin ich zum Fähranleger gegenüber dem Borkumkai gefahren. Von dort geht die Fähre, von Ditzum kommend, nach Delfzijl. Die schöne Fahrt dauert 1 1/2 Stunden und kostet 9,50€ mit Fahrrad. Ein angemessener Preis, finde ich.

                     

In Delfzijl, wo gerade ein Markttag stattfand, habe ich mich ausführlich umgesehen. Entlang der Groeve, ein Fluss, der vom Schildmeer kommend, in den Dollard/Nordsee mündet. Eine wunderbare Strecke. Der Fluss ist gesäumt von großartigen Häusern, die alle ihren eigenen Bootssteg - auch für größere Schiffe- haben. Vorbei am Denkmal von Kommissar Maigret. Georges Simenon hat den ersten Roman hier in Delfzijl geschrieben.

                      

Nicht weit ist die Fahrt von hier nach Appingedam. Ein malerisches, holländisches Städtchen. Berühmt sind die "Hängenden Küchen". Die früher als Packhäuser am Damsterdiep gelegenen Gebäude wurden, als sie für diese Funktion nicht mehr gebraucht wurden, als Wohnhäuser umgebaut. Da die Packhäuser für Küchen mit den entsprechenden Wasserinstallationen nicht gedacht waren, wurden die Küchen einfach über dem Wasser angebaut. Auch für die "Abwasser-Entsorgung" sehr praktisch.

             

Weiter fuhr ich dann nach Steendam am Schildmeer. Ein Paradies für alle, die Baden oder Segeln wollen. Der Radweg führt eine große Strecke an der Ost- und Südseite des Schildmeeres vorbei. Alles ungestört durch Autos, Mopeds oder Motorräder.

         

Über Schildwolde dann nach Slochteren. Dieses Städtchen birgt das wunderschöne Wasserschloss "Fraeyleborg" und einen ungewöhnlich hohen, allein stehenden Kirchturm. Wie auch in Ostfriesland trifft man hier häufig Kirchen an, wo der Turm separat steht. Alles eine Frage des Gewichts.

                   

Von Slochteren weiter über Siddeburen, Nieuwolda, Nieuw-Scheemda nach Scheemda/Winschoten. Zwischen beiden Ortschaften liegt ein sehenswertes Denkmal, dass die Schlacht von Heiligerlee darstellt. Am 23.5.1568 fand dort unter Führung von Ludwig von Nassau eine entscheidende Schlacht statt, die den Anfang des niederländischen Freiheitskampfes bedeutete.

      

Mittlerweile war es Abend und ich habe mich von Winschoten mit dem Auto abholen lassen.

Ein sehr schöne Radtour war zu Ende

Fazit: sehr zu empfehlen 

Für alle meine Fotos auf dieser Website: © Uwe Steen/usteen

Nach oben